Schulschließung aufgrund „Coronavirus“

 

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

 

leider haben die notwendigen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronaviruses immer drastischere Auswirkungen auf unser gewohntes Leben. Die bayerische Landesregierung beschloss in einer Dringlichkeitssitzung eine flächendeckende Schulschließung für ganz Bayern ab dem kommenden Montag, 16.03.2020. Nach jetzigem Stand beginnt am 20.04.2020 wieder der reguläre Unterricht.

Ihr Kind hat heute seine gesamten schulischen Unterlagen mit nach Hause genommen, um notwendig Arbeitsaufträge in der unterrichtfreien Zeit abarbeiten zu können. Ab Montag, 16.03.2020 werden im Laufe des Tages auf unserer Homepage für alle Klassen Arbeitspläne erstellt, die wochenweise aktualisiert werden. Je nach Möglichkeit und technischem Zugang werden evtl. noch weitere mediale Hilfsmittel zur Erarbeitung des Lernstoffes zur Verfügung gestellt. Hier werden Sie auch über evtl. Notbetreuung, Änderungen, Prüfungsverschiebungen, usw. informiert.

Die Prüfungen (Quali, Mittlere Reife) finden, stand heute, wie geplant statt. Wir werden dafür sorgen, dass Ihrem Kind kein Nachteil entstehen wird.

Alle größeren Veranstaltungen z.B. Schulfest und Klassenfahrten usw. müssen für die nächsten drei Monate abgesagt werden. Ob ein Nachholtermin festgelegt werden kann, wird noch bekannt gegeben.

Notbetreuung: Zu einer eventuellen Notbetreuung und welche Eltern darauf Anspruch haben liegen uns leider noch keine Anweisungen vor. Aktuelle Informationen erhalten sie, sobald diese uns vorliegen auf unserer Homepage und unter folgendem Link:

https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6901/unterricht-an-bayerischen-schulen-wird-eingestellt.html

Vorab zu diesem Thema dennoch einige Informationen:

Natürlich ist dem Kultusministerium und auch uns bewusst, dass es nun für Sie als Eltern sehr schwer wird, Familie und Arbeitsleben miteinander zu vereinbaren. Ministerpräsident Söder sagte heute in der Pressekonferenz aber deutlich, dass die Betreuung nun NICHT über die Großeltern gewährleistet werden sollte (Risikogruppe). Ziel der gesamten Maßnahmen ist ja der Schutz der älteren Bevölkerung!

Einzig die Kinder von Erziehungsberechtigten mit systemkritischen Berufen (wie z.B. Ärzte, Pflegepersonal, Polizei – eine genaue Auflistung steht uns hier auch noch nicht zur Verfügung) sollen in einer Notbetreuungsgruppe aufgefangen werden. Dies aber auch nur bei Alleinerziehenden oder wenn beide Eltern in den betreffenden Berufsgruppen sind (z.B. Arzt, Pfleger oder Polizistin und Polizist) und nur von Jahrgangsstufe 1 bis 6.

Bitte teilen Sie uns umgehend mit, ob Sie zur „Zielgruppe“ gehören und damit eine Betreuung benötigen.

Wie genau die Notbetreuung aussehen wird, wird noch auf Homepage mitgeteilt. Sollten Sie Ihr Kind bei der Mittagsbetreuung Ejott angemeldet haben, werden auch hier nur die Kinder von Eltern mit systemkritischen Berufen betreut.

Was aber jetzt schon feststeht: schicken Sie Ihr Kind am Montag nicht in die Schule! Wir müssen zunächst die Betreuungsmöglichkeiten und rechtlichen Vorgaben prüfen!

Sollten Sie Fragen oder dringende Informationen für uns haben, kontaktieren Sie uns gerne per Mail oder Telefon.

Bitte informieren Sie uns unabhängig davon unverzüglich bei einem entsprechenden Infektionsverdacht oder einer Infektion. Bitte auch hier am besten per Mail.

Als Schulleiter und Familienvater ist mir durchaus bewusst vor welch großen Herausforderungen wir nun alle stehen. Die Gesundheit unserer Kinder, Familien und Angehörigen steht jedoch über allem. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Bleiben Sie gesund.

 

Mit freundlichen Grüßen                                              

Jens Alex, Rektor